Studie: Magic Mushrooms können Depressionen heilen

By | January 12, 2019

Die heilenden Eigenschaften von Magic Mushrooms werden gegenwärtig von der Wissenschaft als ein wirksames Mittel psychischer Störungen (wieder) entdeckt. Genauer gesagt deren Wirkstoff Psilocybin. Neue Studien zeigen nämlich, dass der Zauberpilz-Wirkstoff bei Probanden mit psychischen. Und eigentlich wird dieses Heilpotential gerade nicht neu-, sondern wiederentdeckt – schon vor tausenden Jahren haben Schamanen damit ihre Patienten behandelt.

Halluzinogene Zauberpilze scheinen nämlich von Anfang an Teil der menschlichen Kultur gewesen zu sein. Kunst, die auf 5.000 v. Chr. zurückgeht und sich über mehrere Kontinente erstreckt, zeigt, wie verschiedene Kulturen auf der ganzen Welt die mystischen Heilkräfte des „magischen Pilzes“ verehrten. Seit den 1960er Jahren und bis heute werden wissenschaftliche Studien durchgeführt, die die kurz- und langfristigen Wirkungen des Wirkstoffs in psychoaktiven Pilzen – Psilocybin – untersuchen und deren Ergebnisse durchweg positiv sind. Der „ZPB“ hat diese ausgewertet – in aller Kürze lauten die Studienergebnisse zusammengefasst: Magic Mushrooms sorgen bei den Versuchsteilnehmern für das Aufbrechen alter Denkstrukturen, ermöglichen das Entdecken neuer Perspektiven und zeigen bislang im Unterbewusstsein verborgene Probleme auf. Sogar Raucher konnten sich dadurch schon von ihrer Nikotinsucht befreien! Aber auch in der Behandlung von anderen Süchten wie Drogen, Alkohol oder Zwangs- und Angststörungen konnte Psilocybin hervorragende Ergebnisse unter den Probanden erzielen.

Ein großes Problem dabei: Bei natürlichen Wirkstoffen und Substanzen wie Magic Mushrooms gestaltet sich die Patentierung eines möglichen Medikamentes schwierig. Pharmakonzerne können somit nicht genug Geld einnehmen, um die Studien im Vorfeld großangelegt zu finanzieren. Daher müsste man nach ebenso wirksamen Derivaten suchen.

Lebensverändernde Erfahrungen

Die Erfahrung, psychedelische Zauberpilze mit der richtigen Dosierung, Intention und Einstellung einzunehmen, ist tiefgründig und oft lebensverändernd. Diejenigen Studienteilnehmer, die Psilocybin eingenommen haben, berichten von erhöhtem Wohlbefinden, zwischenmenschlicher Verbundenheit, milden visuellen Halluzinationen und einer höheren Wertschätzung für Natur und das Leben selbst. Wie alle Psychedelika können intensive und manchmal beängstigende Erfahrungen Teil der visionären Reise sein, aber diese können durch die richtige Einstellung und professionelle Begleitung minimiert werden und sind manchmal sogar ein notwendiger Teil der transformativen Erfahrung. Wenn verborgene Ängste offengelegt werden, liegt es in der Natur des Menschen, darauf mit Furcht zu reagieren. Doch Magic Mushrooms bieten gleichzeitig auch die Möglichkeit, dies als Chance zur Überwindung dieser Ängste zu nutzen!

Die Johns Hopkins University führte eine Studie durch, in der sie Psilocybin an erwachsene Freiwillige verabreichte, die noch nie zuvor psychedelische Drogen wie LSD oder Zauberpilze eingenommen hatten. Von den 36 teilnehmenden Erwachsenen berichteten zwei Drittel, dass ihre Erfahrung zu den spirituell bedeutendsten Erfahrungen ihres gesamten Lebens gehörte, wobei ein Dutzend von ihnen sogar sagte, dass es die tiefste spirituelle Erfahrung war, die sie jemals gemacht hatten! “Psilocybin kann zu mystischen Erfahrungen mit entscheidender und anhaltender persönlicher und spiritueller Bedeutung führen”, sagt einer der Forscher der Hopkins-Studie. Was das Ganze noch mehr erschüttert, ist, dass diese Studie schon die dritte unabhängige Untersuchung dieser Art war und alle drei Studien über Jahrzehnte hinweg mit unterschiedlichen Studienleitern und leicht unterschiedlichen Methoden ganz ähnliche Ergebnisse erzielten!

Der Wert einer tiefen und dauerhaften spirituellen Erfahrung kann nicht genug betont werden, sowohl für gesunde Erwachsene als auch für Menschen mit psychischen Störungen. Eine große Anzahl von körperlichen und geistigen Beschwerden kann auf Traumata, ungesunde Verhaltensmuster, Stress und den Kampf mit der eigenen Identität zurückgeführt werden. Die Kraft der Magic Mushrooms, um Erfahrungen von Glückseligkeit, höherem Verständnis und Verbindung mit dem Universum zu ermöglichen, ist ein unglaublich mächtiges Heilwerkzeug, das viele Beschwerden direkt an ihrer Quelle behandeln kann. Und die Wissenschaft zeigt nun sogar, dass Zauberpilze in einem breiten Spektrum therapeutischer Anwendungen eingesetzt werden können.

Psychotherapeutische Anwendungen

Wissenschaftliche Studien der letzten 50 Jahre haben den Wert von Psilocybin für die Behandlung von Zwangsstörungen (OCD) und die Überwindung der Abhängigkeit von Substanzen wie Tabak, Alkohol oder Drogen nachgewiesen. Fortschritte im Verständnis der Verwendung von Magic Mushrooms für diese und andere Krankheiten können helfen, den Bedarf an invasiven Operationen und gefährlichen verschreibungspflichtigen Medikamenten zu reduzieren. Anstatt schmerzhafte oder störende Nebenwirkungen zu haben, hat die Psilocybin-Behandlung den Nebeneffekt der persönlichen und spirituellen Offenbarung. Zudem könnte man Schmerzpatienten damit von einer möglichen Opiatabhängigkeit schützen.

Zusammen mit LSD wurde Psilocybin auch in Bezug auf die Unterstützung von Krebspatienten im Endstadium untersucht, die mit Stress und Angst zu kämpfen haben. Es gibt wohl nur wenige Menschen auf der Erde, die mehr Fürsorge und Trost verdienen als Sterbende. Und die Freude und spirituelle Furchtlosigkeit, die mit der Zauberpilz-Erfahrung einhergeht, scheint wie eine perfekte Medizin auf dem Sterbebett, die es ihnen ermöglicht, ihre letzten Tage in Würde und Frieden zu leben. Wenn sich die Gesellschaft von ihren Vorurteilen hinsichtlich psychedelischer Substanzen befreien kann, kann sich auch die Forschung und Medizin ihrer unübersehbaren Vorteile annehmen!